Donnerstag, 29. März 2007


Die Polaris liegt wieder in Svolvaer. Die letzten Tage waren geprägt von starkem Südwestwind, meistens mit Sonnenschein. Über Harstad ging es in den Tjeldsund. Inzwischen wurde Sturmwarnung Nr. 276 für die norwegische Küste ab Statt herausgegeben. Als wir im Januar lossegelten, waren wir bei Nr. 70. Allerdings wird schon ab Stärke 7 gewarnt. Im Tjeldsund wollte ich in der Batsvika (Fiskoeya) ankern. Dort erwarteten mich Fallboen von Orkanstärke, die das Wasser aufrissen und das Boot bis in 5 Meter Höhe mit Gischt bedeckten. Das Manövrieren unter Maschine gestaltete sich bei diesem Wind schwierig. Trotz starker Maschine war fast Vollgas nötig um noch voran zu kommen. Ich bin umgedreht und habe dann weiter innen im Sund geankert. Dort wehte der Wind mit gleichmäßigen 7-8 Bft. In Svolvaer ist gerade die jährliche Weltmeisterschaft im Skreifischen. Skrei ist der Atlantikdorsch der hier im späten Winter zu fangen ist. So voll habe ich den Hafen noch nie gesehen. Motorboote liegen in 4er-Päckchen.