Donnerstag, 20. März 2008

Mal wieder die Fische gefüttert


Der Südwest heult im Rigg, Regen prasselt auf Deck. Wir liegen im Hafen von Terschelling. Aufgrund der guten Wetterinformationen über Grib-Daten sind wir heute morgen bei Nordwest noch vor diesem Schietwetter in Terschelling eingelaufen. Richtiges Seesegeln liegt hinter uns. Gestern sind wir in Helgoland gestartet. Der tagelange Nordwind hatte eine ordentliche See aufgebaut. Trotz "nur" Windstärke 6 waren wir zunächst nicht sicher, ob wir in Terschelling einlaufen können oder besser nach Texel weitergehen. Dort ist das Fahrwasser bei allen Wetterlagen sicher. Gegen Ende der Nacht ließen Wind und Seegang aber nach. Das Einlaufen war problemlos möglich.
Seit langem das erste mal hat Michael wieder die Fische gefüttert. Dabei hat er im Gespräch mit dem Skipper der "Charisma", Constantin Claviez auf Helgoland noch betont, dass das Thema Seekrankheit für ihn der Vergangenheit angehört. Jaja, so kann´s einem gehen. Die Charisma machte dort Schwerwettertraing. Gelegenheit dazu gab es. Bei 7-8 Bft. liefen sie aus und ließen sich einige Stunden ordentlich durchschütteln und duschen.
Auf Helgoland hat wieder die kleine Vogelkolonie, besonders die wunderschönen Basstölpel fasziniert. Helgoland hatten wir zuvor in einem Rutsch mit überwiegend bequemen, achterlichen Segelwind von Lemvig im Limfjord aus erreicht.