Sonntag, 27. Juli 2008

Reste deutscher Wetterstation aus dem 2. Weltkrieg

Wir laufen Signehamn im Krossfjord an. Hier gibt es Überreste einer deutschen Wetterstation aus dem 2. Weltkrieg. Beim Verlassen wurde diese zwar durch Granatenbeschuss zerstört. Es ist aufgrund des arktischen Klimas bisher nur wenig verrottet. Eher schon haben Touristen interessante Details mitgenommen. Aber bereits 2004 haben wir nach mühseligem Suchen im bergigen Hinterland 2 Depots und eine Sommerstation gefunden, wo noch sehr viel erhalten ist. Diese besuchen wir wieder und finden keine Veränderung. Pillendosen, Munitionskisten, emailiertes Geschirr, ein Schlitten. Reste der Wasserstoffanlage zur Befüllung der Wetterballons u.v.m. sind zu finden. Alles bleibt an seinem Platz, wir nehmen natürlich nichts mit. Auf Spitzbergen sind solche Hinterlassenschaften als Kulturgut geschützt.