Donnerstag, 19. Februar 2009

Nevis, St. Kitts

Mit gutem achterlichem Wind waren die 45 sm von Antigua nach Nevis schnell zurückgelegt. Nevis ist eine alte Vulkaninseldie noch vom Massentourismus, nicht aber vom Tourismus, verschont geblieben ist. Auch hier haben die Menschen längst gelernt, wie sie die Besucher nutzen, um die Wirtschaft anzukurbeln. Besonders fällt hier, wie auch auf St. Kitts auf, dass mit gigantischem Aufwand Landschaft erschlossen wird, um dort Golfplätze mit riesigen Villen für reiche Ausländer zu bauen. Das Klima und das Land sind die einzigen Rohstoffe, die sie haben. Steuereinnahmen und Arbeitsplätze hängen dran. Dafür muss die Natur eben den Bulldozern weichen, die in kurzer Zeit große Gebiete „erschließen". Aber wer könnte es den Menschen verdenken ?

Um keinen falschen Eindruck aufkommen zu lassen: die Menschen sind sehr freundlich und höflich, man fühlt sich eigentlich nicht ausgenutzt. Und es ist immer noch Natur da. So auch ein Bergregenwald. Auf alten Pfaden und teilweise weglos durch Urwald gehen wir am Berg hoch. Mehrmals treffen wir auf Affenhorden, sehen viele Schmetterlinge, eine vielfältige Pflanzenwelt. Weiter oben stoßen wir überraschend auf Urwaldbäume mit großen Brettwurzeln. Stille. Schatten und kühle Höhenluft. Mit zerkratzen Beinen sind wir nach mehrstündiger Wanderung wieder am Strand und genießen ein Bad.

Weitere Wanderungen folgen in den nächsten Tagen. In der Natur sind wir immer allein, selbst auf den bezeichnetetn Wegen. Am Südende der Nachbarinsel St. Kitts ankern wir allein vor einem langen Steinstrand. An den Felsen lässt sich gut schnorcheln und die vielfältige Unterwasserwelt beobachten. Eine schöne Bucht, wenig besucht. Die Wanderung durch das angebliche „Naturschutzgebiet" wird allerdings zur großen Enttäuschung weil auch hier Bulldozer Wege bauen, damit später Villen für reiche Amerikaner und Engländer gebaut werden können. Aber das hatten wir ja schon – siehe oben.


Jetzt geht es weiter Richtung Nordwesten, die Insel Culebra ist das Ziel – wir werden eine Nacht durchsegeln.

An Schiff und Segeln gibt es immer was zu tun...


Altes Farmhaus - noch aus der Sklavenzeit


Urwald

Affen - genauer: südliche Grünmeerkatzen


Menschen auf Nevis:


Waterfront Basseterre, St. Kitts


Entdeckungen beim Schnorcheln: