Dienstag, 29. September 2009

Der Winter hält Einzug

Schnee am Strand von Godhavn


Nach kurzem Herbst hat jetzt der Winter Einzug gehalten. Erste Schneefälle haben die Landschaft weiss überzogen. Bevor es morgens mit dem Segeln losgehen kann, ist Schneeräumen an Deck angesagt. Von der Diskoinsel machen wir einen Abstecher zu unserem geplanten Überwinterungsplatz in der Nähe von Aasiaat. Bis das Meerwasser gefriert, wird es noch einige Wochen dauern. Wir haben also noch Zeit, müssen nicht jetzt schon in der Überwinterungsbucht das Zufrieren abwarten. Weiter segeln wir ostwärts nach Qasigiannguit (Christanshab). Die Aktivitäten an Land sind jetzt etwas eingeschränkt, der Schnee reicht noch nicht zum Skilaufen - behindert aber das Gehen.


Ansteuerung von Qasigiannguit


Auf Glatteis


Endlose Sicht von unserem Überwinterungsplatz aus

Samstag, 12. September 2009

Herbst auf der Diskoinsel


Inzwischen in Qeqertarsuaq auf der Diskoinsel angelangt, zieht hier langsam der Herbst ein. Diese Woche passierten uns 2 Sturmtiefs, die Tundra leuchtet in gelben und roten Farben und auf den Bergen liegt Neuschnee.

Die weite Landschaft wird geprägt von hohen Plateaubergen und langen Tälern. Sehr schön zum wandern, oben hat man auf dem recht ebenen Gelände das Gefühl, auf einem Dach zu gehen, wenn nicht der Aufstieg von rund 900 Metern wäre...



Eisbrocken am Strand vom Sturm angespült


Aussicht aus 900 Metern Höhe bis zum 120 km entfernten Isfjord


Neugierige Gäste an Bord

Sonntag, 6. September 2009

Robbenjäger, Fischer und viel Eis...




Jäger beim Zerlegen einer Robbe - Rodebay



Wir haben in der Nordostecke der Diskobucht das Torssukatak erreicht, ein Fjord mit gewaltigen Mengen von Gletschereis. Auf dem Weg dahin ankerten wir in der flachen Inselgruppe Grönne Ejland . Rundum Aussicht auf die Eisberge. Viele Fjorde und Buchten sind nicht vermessen. Man fühlt sich ein bisschen als Entdecker, wenn man sich langsam vorsichtig lotend vorarbeitet. Belohnt werden wir mit wunderschönen Ankerplätzen. Lange Wanderungen führen uns auf einige Berge und bis zum riesigen Inlandeis. Wir fangen reichlich Fische, beobachten zahlreiche Wale, Robben und auch den eigentlich seltenen Gerfalken. Die einheimischen Inuit sehen wir häufig bei der Jagd auf Robben und auf Seevögel. Die Fischerei ist hier ein Haupterwerbszweig und Jagen und Fischen werden oft kombiniert


Ausblick auf das endlose Inlandeis


Abendstimmung am Sermia Gletscher


Gerfalke mit Beute



Gletscherzunge Eqip Sermia


Abwehrkampf mit tonnenschwerem Eisbrocken

Robbenjäger

Schlittenhunde


Blaubeeren