Montag, 18. Januar 2010

Eisbergbesuch

Durch lang anhaltende nördliche Winde haben sich auf der Südseite der Diskobucht, also unserer Seite, zahlreiche Eisberge angesammelt. Einige größere Bruchstücke haben ihren Weg in den Sund südlich von uns gefunden (Langesund). Von dort sind 2 kleine Eisberge von wohl über 100 t in unsere Bucht getrieben. Zum Glück friert der mittlere Teil der Bucht in dem wir liegen allmählich zu. Dieses Eis hat die Eisberge erstmal gestoppt, so dass sie uns nicht auf die Pelle rücken können.

Wir liegen zwar auf nur ca. 5 Meter Wassertiefe, aber für "Growler" dieser Größe würde das evtl. noch reichen.

Mit Schneeschuhen gehen wir auf unseren Hausberg (90 M). So haben wir einen Gesamtüberblick. Weitere Eisberge sind im Langesund aber nicht in Sicht.

Um an Land zu kommen muss der über Nacht wieder zugefrorene Kanal vom Vortag erneut freigelegt werden. Jedes Mal eine schweißtreibende Arbeit. Wir schaffen die 50 Meter in 20 Min.

Heute konnten wir eine Meerbucht das erste Mal per Ski überqueren - nachdem dort bereits mehrere Hundeschlitten gefahren waren. Die Bucht hat durch eine flache Untiefe einen geringen Wasseraustausch und das Eis ist hier sehr dick. Bei Flut werden Teile allerdings mit Meerwasser überflutet, wodurch sich ein salziger Schneematsch bildet.