Montag, 25. Januar 2010

Zarte Rottöne

Eigentlich ist die Sonne schon seit dem 13. Januar wieder zu sehen, zumindest kurz, am Mittag. Aber wegen des bewölkten Himmels haben wir bisher nur einige zarte Rottöne zwischen den Wolken entdecken können. Die Tage werden dennoch merklich länger.
Das Eis in unserer Bucht ist stärker geworden. Mittlerweile gehen wir ohne Trockenanzüge über´s Eis an Land. Nur in Ufernähe ist es brüchig. Dort haben wir unser großes Dinghy als "Brücke" hingelegt. Das kleine Dinghy ziehen wir zur Sicherheit noch mit. Außerdem haben wir eine Leine zwischen Ufer und Schiff und eine Eisaxt am Mann, mit der man sich notfalls wieder auf´s Eis ziehen kann.
Dadurch, dass auch andere Buchten zugefroren sind, erweitert sich unser Aktionsradius per Ski. Auch die Hundeschlitten können längere Strecken fahren. Wir hoffen, dass der Sund südlich von uns noch sicher zufriert. Dann könnten wir von der Insel runter und wirklich ausgedehnte Touren machen.