Sonntag, 7. Februar 2010

"Eisklettern"

Springtide - jetzt ein paar Tage nach Vollmond nichts ungewöhnliches. Eine Tidenwelle war besonders ausgeprägt. So fanden wir unser Dinghy nach einem längeren Ausflug gut 2 Meter tiefer am senkrechten Uferfelsen. Wie gut, dass wir vorsorglich eine Eisschraube im Eis oben befestigt haben. An diesem ist das Dinghy festgemacht. So können wir uns an der Leine runterlassen, ohne zu rutschen oder riskant zu springen. Zusätzlich schlagen wir mit der Eisaxt Stufen in das Eis am Felsen. Wir sind zwar keine erfahrenenen Bergsteiger, aber einige Berg-Ausrüstungssgegenstände haben sich hier schon sehr bewährt.

Diese Stelle haben wir ausgesucht, weil hier die Felsen unter Wasser senkrecht abfallen und das Eis am Ufer nicht aufliegt und somit nicht bricht. Der Nachteil ist allerdings, dass man bei einem unfreiwilligen Bad schwimmen muss - noch trägt das Eis im Bereich bis 2 Meter vom Ufer entfernt nicht.