Dienstag, 9. Februar 2010

Neuschnee

Es hat geschneit. Endlich. Denn seit einer Woche ist die Landschaft von einer Eiskruste überzogen. Unsere Eiszackenbewehrten Schneeschuhe sind Gold wert. Sonst könnte man sich nicht viel im Gelände bewegen. Das Gehen macht enorm viel Lärm, da die dünne Eisschicht bei jedem Schritt einbricht. Es hört sich an, wie der Biss in ein knuspriges Brötchen - nur lauter.
Dort, wo die Hundeschlitten gefahren sind, sehen wir immer wieder Blutspuren. Die Hunde reissen sich auf dem scharfen Eis die Pfoten auf. Traditionell ist der Schlittenhund hier ein Nutztier und auch sehr hart im Nehmen.
Sehr viele Eisberge haben sich mittlerweile hier bei der Insel versammelt. Ungewöhnlich, denn hier sind aufgrund der Meeresströmungen sonst wenig Eisberge. Aufgrund des bisher sehr milden Winters sind sie auch nicht eingefroren und können sich daher frei bewegen.