Dienstag, 30. März 2010

Mysteriöse Geräusche im Mondschein

Gestern Abend haben wir bei Vollmond eine kleine Wanderung auf unseren Hausberg (90 mtr.) gemacht. Als wir zu dem südlich gelegenen Langesund kamen, hörten wir ein fremdartiges Rauschen, das aus großer Entfernung von der anderen Seite des Sundes zu kommen schien. Zunächst meinten wir es sei Brandung, aber es war nur wenig Wellengang. Dann hörte es sich an wie Windrauschen im Sturm. Schließlich konnten wir einzelne Stimmen ähnlich wie Hundebellen unterscheiden. Aber die Gegend ist unbewohnt. Nach einigem Raten kamen wir darauf, dass es sich um Tausende Gänse handeln muss, die aus dem Süden eingetroffen dort Rast machten.
Sie sind früh dran, denn hier ist noch alles dick verschneit. Aber sobald sich mehr offene Stellen zeigen, werden sie sich in kleineren Gruppen über´s Land verteilen und Nistplätze suchen.

Samstag, 27. März 2010

Gletschereis und Schnee - Wasserwirtschaft

Neuerdings haben wir die Möglichkeit, vielleicht schon jahrtausendealtes Gletscherwasser zu trinken.

In unserer Bucht liegen ein paar "Growler", kleinere wenngleich noch immer tonnenschwere Bruchstücke von Eisbergen. Das Eis in der Bucht ist dick genug, um jetzt dorthin zu gelangen. Mit dem Eispickel lassen sich leicht handliche Stücke abhauen, die dann mit der Pulka zum Schiff transportiert werden. Zur Abwechslung gibt es zwischendurch auch Wasser aus frischem Schnee.

Freitag, 19. März 2010

Fisch, Fisch, Fisch

Zur Zeit ist das Eisfischen sehr ergiebig. Gestern haben wir in kürzester Zeit 14 Dorsche gefangen. Natürlich wollen wir den Fisch auch essen, nur nicht jeden Tag. Deswegen haben wir einen Teil der Filets zum Trocknen aufgehängt. In der kalten, trockenen Luft ist es sicher kein Problem hier so eine Art Stockfisch zu produzieren. Wir mögen den Dorsch ohnehin lieber, wenn er nicht ganz fangfrisch ist. Er hat dann mehr Biss und ist würziger.

Bei den Einheimischen hier scheint der Dorsch nicht so hoch im Kurs zu stehen. Man sieht relativ wenig Angler, ganz anders als in Norwegen.

Mittwoch, 17. März 2010

Fotogalerie Schlittenhund-Portraits

Wir haben eine kleine Fotogalerie mit Portraits von Schlittenhunden hier in Aasiaat zusammengestellt: www.polaris-sail.de/schlittenhunde/index.html

Montag, 15. März 2010

Aurora borealis die 2.

Ein sich schnell bewegendes und intensives Polarlicht musste mal wieder fotografisch eingefangen werden. Bei absoluter Stille auf dem Eis stehend meint man, dass man etwas hören müsste, ein Rauschen oder Knistern vielleicht. Aber die Lichtbänder huschen völlig lautlos über den Himmel.

Samstag, 13. März 2010

Eistee

Wolkenloser Himmel, Windstille, glasklare Luft und Sonne! Bei dem Wetter hält es uns keine Minute länger im Schiff, aber statt einer Skitour ist heute mal faulenzen angesagt: unsere praktischen, faltbaren Sitze aus dem Outdoorbereich ersetzen fehlende Campingstühle und Tisch. Selbstgebackener Kuchen und heißer Tee schmecken auch draußen auf dem Eis. Wir lesen und genießen einfach nur die wärmende Sonne. Erst gegen Abend, zum Sonnenuntergang gehen wir noch auf unseren "Hausberg" (90 mtr.). Der Tag verabschiedet sich mit einem leuchtendem Farbspiel am Himmel und auf der Landschaft.

Sonntag, 7. März 2010

Hundeschlittenrennen

Gestern gab es hier ein kleines Hundeschlittenrennen. Wir wussten nichts davon und wurden plötzlich durch lautes Rufen aufgefordert den Weg frei zu machen. Kurz darauf passierte uns ein Schlitten in rasantem Tempo, schneller als sonst üblich. Gleich danach folgten 4 weitere Schlitten.

Alle Hundeführer hatten große Nummern auf der Kleidung. Diese gingen zwar bis 12, aber wir sahen nur 5 Teilnehmer. Die geringe Teilnehmerzahl tat dem enormen Eifer, mit dem die Männer das Letzte aus ihren Hunden rausholten, keinen Abbruch.

Ein schlechtes Gewissen hatten wir, als ein Schlitten von der Spur abkam, weil ein paar Hunde sich für unseren Fotografen interessierten. Der Schlittenmann hatte die Situation aber schnell im Griff und schien auch nicht böse zu sein.

Freitag, 5. März 2010

Pampelmusen satt

Eine Tour in den Ort steht wieder an. Frisches Obst und Gemüse sollen gekauft werden, was zu dieser Jahreszeit schon mal zu ungeplanten Einkäufen führen kann. Außer Zwiebeln, Kartoffeln, Sellerie und einigen Paprikaschoten finden sich noch 3 Kisten Äpfel in den Regalen und......Pampelmusen, Pampelmusen, Pampelmusen. So wird es also ein Großeinkauf dieser leuchtenden Früchte. Das weitere Sortiment ist aber wirklich gut bestückt. Beim Verstauen unseres Einkaufs auf der Pulka werden wir genauestens von 4 kleinen Grönländerinnen beobachtet. Ein Mann als "Schlittennhund" erscheint ihnen sehr merkwürdig und ruft einiges Gekicher hervor. Im Gelände ist dieses Transportmittel aber weitaus bequemer als ein schwerer Rucksack.