Mittwoch, 30. Juni 2010

Baloum Gwen und Besuch vom Helikopter

Bei guter Sicht auf die Berge, die fast senkrecht auf über 2000 Meter
ansteigen, schippern wir weiter in den Umanaq Fjord hinein. Unterwegs
treffen wir auf die "Baloum Gwen". Skipper Patrick mit seiner Yacht haben
wir bereits in Aasiaat getroffen. Patrick hat die Nordwestpassage in beide
Richtungen durchfahren. Es wird gewunken, Fotos werden gemacht und schon
gehen beide Schiffe wieder auf Kurs. Patrick will zurück nach Europa.

Wir haben uns einen Fjord mit vielen Inseln und vermuteten Untiefen
ausgesucht. Mit vorsichtigem loten, hier hilft unser Sonargerät von
Echopilot, tasten wir uns bis in die letzte Ecke und finden einen sehr guten
Ankerplatz. Am Ende der Bucht ergiesst sich aus einem See ein Bach. Im See
fangen wir einen kleinen Lachs.

2 lange Wanderungen bringen uns auf 1000 Meter Höhe, mit fantastischer
Aussicht. Als wir von oben auf unser Schiff sehen, fliegt plötzlich ein
Hubschrauber unseren Ankerplatz an, umkreist unser Schiff, landet sogar kurz
auf einem Felsen. Der Pilot scheint überrascht zu sein, hier eine Yacht
vorzufinden. Winken können wir nicht, denn wir sind 900 Meter über dem
Hubschrauber. Vermutlich befindet er sich auf einem Rundflug mit Touristen
Richtung Inlandeis.