Dienstag, 31. Juli 2012

Ab jetzt Neuland

Heute haben wir unseren bislang nördlichsten Punkt in Grönland erreicht. Ab jetzt gibt es für uns Neuland zu entdecken. Das Wort entdecken ist gar nicht so weit hergeholt, denn das Kartenmaterial ist sehr dünn.
An unserem gestrigen Ankerplatz waren die großen Dorsche sehr beißwütig und in 5 Minuten war genug Fisch für 3 Mahlzeiten a 2 Personen an Bord.
Nördlich von Upernavik gibt es nur noch sehr wenige Siedlungen, teils mit nur 10 Einwohnern. Dennoch herrscht ein reger Bootsverkehr. Ganze Familien sind unterwegs nach Upernavik. Da werden schon mal 60 Seemeilen im offenen Boot mit 6 Personen zurückgelegt, über 20 Knoten schnell, durch Eisfelder, vorbei an Untiefen, keine Schwimmwesten, keine Rettungsinsel. Dennoch gibt es wohl nur wenige Unfälle.