Donnerstag, 26. September 2013

Finale in Twillingate

Die Polaris liegt sicher aufgebockt an Land. Für diesmal ist unsere Segelsaison zu Ende.
Neufundland ist wunderbar. Überraschend ursprünglich, sehr maritim und wenig kommerziell. Viel Positives haben wir vorab über die Menschen dort gehört - aber das was wir erlebten, übertraf unsere Erwartungen bei weitem. Freundliche Gesichter wohin man blickt, Hilfsbereitschaft und Ehrlichkeit. Gepaart mit nordischer Zurückhaltung und Geradlinigkeit ein tolles Mix.

Letzter Schlag von Fogo nach Twillingate

Kaum lagen wir in Twillingate an der Pier fragte Eric, Segler und unter vielem anderem pensionierter Seemann, ob er uns irgendwie helfen kann. Eigentlich ist bei uns alles klar. Am nächsten Tag kommen wir nochmal ins Gespäch, erwähnen nebenbei und ohne Absicht, daß wir ein Auto mieten wollen. "I think, I can help you with that" - und schon stellt er uns sein Auto zur Verfügung, so lange wir es wollen. Entschädigung lehnt er ab. Wir lernen Eric an gemeinsamen Abenden noch näher kennen und dabei auch sehr viel über Neufundland. Tolle abenteuerliche Geschichten kann er über sein Leben erzählen, sein Haus gleicht fast einem Museum und zu jedem Teil gibt es wieder eine Geschichte... Wir können gar nicht genug bekommen und lernen, daß Neufundland sehr der See zugewandt ist und seine Bewohner auf vielfältige Art mit ihr verbunden sind.

Wir haben ein gutes Gefühl unsere Polaris über den Winter dort zu lassen, wenn wir sie und Neufundland auch schweren Herzens verlassen.

Hafen von Twillingate

Typische Küste bei Twillingate
Die Polaris an Land

Vollmond über unserem Nachbarhaus an Land



Mittwoch, 11. September 2013

Stürmischer Wind auf Fogo

Vor kurzem hatten wir hier auf Fogo stürmischen Wind. Von dem Schauspiel der brechenden Grundseen in der Schäreneinfahrt konnten wir uns gar nicht losreissen. Die Faszination war besonders groß, weil wir noch vor 2 Tagen dort durchgefahren waren - bei ruhiger See.

Eine Wanderung auf einen der umliegenden Hügel lässt uns oben den Wind mit Orkanstärke spüren. Man kann sich nur noch geduckt auf den Beinen halten. Für Samstag wird uns möglicherweise ein tropischer Sturm überqueren, also so eine Art schwacher Hurrikan. Die Dinger lassen sich schlecht vorhersagen, mal sehen was draus wird. Die Fischer hier haben jedenfalls Respekt davor...


Grundseen im "Western Tickle"
Die See kocht in der Einfahrt,
Auf´s Bild klicken, dann gibt´s ein großes



Sonntag, 8. September 2013

Nette Newfis

Die Neufundländer - sie nennen sich selber Newfis  - sind wirklich unglaublich hilfsbereit und freundlich. Wir brauchen etwas Trinkwasser ? Kein Problem, die Kanister auf die Ladefläche von Fischer Tobias PickUp geworfen, in seinem Haus aufgefüllt und zurück am Schiff lässt er es sich nicht nehmen, die schweren Behälter an Bord zu reichen.
Im nächsten Hafen: Wir bauen unsere Räder zusammen, als uns Fischer, die gerade Klönschnack halten, erstmal ein Bier anbieten.
In Harbour Round schleppen wir ein paar Kartons Lebensmittel aus dem kleinen Laden, schon hält ein Auto und der Fahrer bietet an uns mal eben zum Hafen runter zu fahren.
Am nächsten Tag passiert uns ein Fischer im offenen Boot: " You like some fresh fish?"," Well, yes !". Schon wird uns ein kapitaler Dorsch an Bord gereicht. Auf unsere Frage nach dem Preis wird abgewinkt und statt dessen noch ein Bier angeboten. Usw usw. So etwas haben wir nocht nicht erlebt. Die Menschen sind dabei überhaupt nicht aufdringlich und erwarten keinerlei Gegenleistung. Ein Junge erklärt uns: "Newfoundlanders are the nicest people of the world", da ist allerdings was dran.
Vor Anker bei Twillingate
In den kleinen Orten hören wir zweimal: " You won´t find not even one bad person around here".
Das Leben hier in den kleinen Fischerdörfern ist auch heute noch relativ hart, die Menschen sind es seit langem gewohnt aufeinander angewiesen zu sein, die soziale Kontrolle ist natürlich stark. So etwas prägt eben.

Und hier noch ein paar Eindrücke der letzten Tage:

Küste im Abendlicht
Fischer im offenen Boot bei der Arbeit

Dieser Fischer ist sicher auch Harley-Fahrer
"Villa" in Twillingate
In Fogo Harbour
Eindrucksvolle Kirche komplett aus Holz auf Fogo Island
Fogo Harbor