Mittwoch, 4. Juli 2018

Desolation...


Seit Nuuk haben wir jetzt erstmals wieder einen Hafen angelaufen: Qaqortoq in Südgrönland. Einige interessante Ankerplätze liegen hinter uns. Da wir aber schnell vorankommen wollten, sind wir nirgends länger geblieben. Das Wetter wurde auch immer bestimmender. Zur Zeit geht hier ca. jeden 2. Tag ein Sturmtief durch. Dennoch sind die Windverhältnisse lokal sehr unterschiedlich und wir hatten am Ankerplatz nur einmal Windstärke 9. Das konnten wir im Bangs Havn in der Nähe von Kap Desolation gut abwettern - vor Anker und mit 5 Landleinen gesichert.

Ein bisschen werden wir die Gegend hier noch erkunden bevor es Richtung Prins Christian Sund und bei hoffentlich passendem Wetter weiter nach Island geht. Hier in der Gegend gibt es eine Menge Schaffarmen in den Fjorden und die Wikinger haben ihre Spuren hinterlassen.

Wilder Ankerplatz bei Paamiut

Bei Kap Desolation: 1 Anker, 5 Landleinen, der Sturm kann kommen. Und er kam am nächsten Tag, wenn auch "nur" mit max. 45 kn. - da sah es hier anders aus.
Unser Liegeplatz in Qaqortoq

Fischköppe in Qaqortoq

Sommer in Qaqortoq